11.03.2020 16:23

Zustand Schweiz jetzt

Es gibt keine Schutzmasken mehr zu kaufen, ebenso keine Desinfektionsmittel. Es darf angenommen werden, dass die Produktion vor einiger Zeit ins Ausland verlegt wurde, weil kaum oder keine Gewinne damit erzielt werden konnten. Nun kommt auch noch der Kantönligeist dazu. Infizierte Kantone werden farblich markiert, die wenigen nicht infizierten Kantone bekommen (noch) keine Farbe. Ein völliger Unsinn, denn Viren kennen keine Grenzen. Es würde mehr Sinn machen, die bekannten Fälle mittels roten Kreisen darzustellen, um besser zu sehen, wo die Gefahrenherde sind. Krankenkassen und Staat streiten schon um die Kosten der Corona Tests. Firmen melden bereits Ansprüche auf entgangene Gewinne an. Die Schweiz, wie sie sich seit einigen Jahren präsentiert, wird nicht an einem Virus zu Grunde gehen, sondern an ihrer Geldgier und ihrer Rappenspalterei. Dieses Land versinkt in einer Flut von vielen sinnlosen Gesetzen, sowie Vorschriften von der Justiz erfunden, die sich zum grossen Teil nur immer ums Geld drehen. So wie es jetzt scheint, ist überhaupt nichts im Griff. Zuerst müsste einmal ein Umdenken stattfinden : Weg von diesem geldgesteuerten Denken! Seit einigen Jahren gibt es satte Gewinne in der Bundeskasse. Wollt Ihr, liebe Politiker, dieses Geld horten anstatt es jetzt im Notfall einzusetzen? Werdet ihr, liebe Politiker, diese Verantwortung nun endlich erkennen? Anstatt zu lamentieren, ist jetzt schnelles Handeln angesagt. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger: Es geht nicht ums Geld, sondern ums Überleben!

Marcel Künzler, Bettwiesen