11.03.2020 16:22

Tobel-Tägerschen 5G-Antennenalarm

Klammheimlich und unterstützend ist in Tägerschen ein Bauvisier erstellt worden. Bei der ehemaligen Opel Garage an der Münchwilerstrasse 34. Diese gewaltige ca. 30 m hohe 5G Antenne will der Mobilfunkanbieter Sunrise erstellen. Unverantwortliche Verschandelung des altehrwürdigen Dorfkerns. Das neu renovierte Schloss Tägerschen wird sodann von einem «Riesen-Schwingbesen» angestrahlt. Allein das Amt für Umwelt und Heimatschutz müsste solches verbieten. Unsere Regierung, die Bisherigen, fühlen sich alle nicht in der Verantwortung dazu Stellung zu nehmen. Möchten sie doch wiedergewählt werden, stehen aber nicht hinter den Einwohnern und deren Sorgen und Nöten. Sie tummeln sich lieber in der Gesellschaft von Mächtigen. Netzwerke aufbauen im Gemeindehaus, Regierungsgebäude versteckten Hotels sind Gewinnbringender. Rundum haben Gemeinden und deren Entscheidungsträger 5G Antennen bewilligt, entgegen all den Bedenken der Einwohner. Beispiel, Sirnach, Eschlikon, Aadorf und- und, all diese Gemeinden sind mit strahlenden «Schwingbesen» übersäht, und es sollen noch x Tausende Antennen mehr werden. Die Regierung samt den Räten haben sich gegen die Bevölkerung entschieden, und möchten trotzdem gewählt werden. Wähler geht dringend an die Urne, und wählt. Faule Eier können grosszügig gestrichen werden. Wichtig ist eine hohe Stimmbeteiligung. Macht Euch schlau über diese Lebensverachtenden «SSS» (Swisscom, Salt, Sunrise) Riesen, sie wollen mit Hunderttausenden von strahlenden «Schwingbesen» unseren und Fremden Politikern die Macht geben uns 24 Stunden Täglich zu überwachen. Die Kamera die alles sieht, das Mikro das alles hört, wo immer du bist, das ist 5G Technik. Wiederstand lohnt sich, wir sind es uns und der Umwelt schuldig. Gemeinsam sind wir Stark und können alles schaffen.

Marcel Thurnheer, Münchwilen