05.02.2020 15:09

«Pflästerli-Politik adé»

1. Weshalb packt Stadt-Wil die Chance nicht, gleichzeitig mit dem neu-projektierten Busbahnhof die Individualverkehrs-Ebene (Bus & Autos) vom Langsamverkehr (Velos & Fussgänger) sauber zu trennen? 1a) Die Individualverkehrs-Ebene, ausgehend vom neuen Busbahnhof, konsequent im Gegenuhrzeigersinn, Linksabbieger nur in Kreiseln zuzulassen, ohne Querung von Gegenfahrbahnen (als Stauverursacher!) stadtweit auf dieser Basis zu konzipieren? 1b) Die Langsamverkehrs-Ebene (Velos & Fussgänger) mutig auf ein durchgehendes Busbahnhof-Dach zu hieven; - nordwärts als attraktiven «Baumwipfelpfad» durch die Allee über den Schwanenkreisel hinaus bis in die Fussgängerzone mittels Rollstegen/ Rollbänder zu leiten; - südwärts über jedes- und zu jedem der SBB-Perrons zu führen und mittels Rollstegen/ Rollbänder ins Südquartier abzuleiten? Dieser momentane Mehraufwand würde gleichzeitig mehrere Verkehrsprobleme rund um den Bahnhof Wil für die nächsten Generationen entflechten und darüber hinaus würde Wil's Attraktivität massiv aufgewertet.

Willi Zurbrügg, Wil