Das Frühlingsprogramm des Impulsforum Wil wird verschoben.
1/1 Das Frühlingsprogramm des Impulsforum Wil wird verschoben.
17.03.2020 14:57

Impuls-Forum: Frühlingsprogramm ausgesetzt!

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation muss das Impuls-Forum Wil sämtliche Vorträge des Frühlingsprogramms auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Der für den 23. März 2020 geplante Eröffnungsvortrag von Franz Alt zum Thema „Wer in der Demokratie schläft, kann in einer Diktatur erwachen“ kann somit nicht am vorgesehenen Datum stattfinden.

Wil Verschoben werden müssen auch die weiteren acht Vorträge des Frühlings-Programms 2020, voraussichtlich auf Frühjahr 2021 und möglichst als ganzer Block. Die Programmverantwortlichen sind mit den Referenten im Kontakt. Bereits bezogene Tickets behalten ihre Gültigkeit.Die Veranstalter hoffen, das Herbstprogramm 2020 wie vorgesehen durchführen zu können. „Schon schade“, sagte Walter Gysel, Präsident des Vereins Impuls-Forum Wil auf Anfrage nach der Vorstandssitzung vom Montag, wo die Verschiebeentscheide gefallen sind. „Wir haben uns auf dieses vielseitige Programm und die ganz mit ihrem Gebiet verwachsenen Referentinnen und Referenten gefreut. Sie haben mit ihren Themen alle einen Nerv unserer Zeit getroffen. Deshalb versuchen wir, möglichst das ganze Programm zu verschieben. “ Die angesagten Themen liegen auch zu einem späteren Zeitpunkt im Brennpunkt des Interesses. Ein Blick auf den Flyer mit den nun zu verschiebenden Vorträgen kann dies bestätigen. Was vom „neuen“ globalen Player China grundsätzlich zu halten ist, wird sich so schnell nicht ändern. Der Blick auf die bewegte Geschichte des Riesenreichs im Osten auch nicht, oder was die Chinesen mit ihrer neuen Seidenstrasse wollen. Warum die Russen ihren Präsidenten Putin zu grossen Teilen nicht nur respektieren, sondern verehren, allen westlichen Schelten zum Trotz, bleibt wissenswert. Wie unsere aktuellen Wirrnisse auf der Welt mit den Konstellationen der Gestirne zusammenhängen, ist zwar in dauernder Bewegung, ändert sich aber nicht von einem Tag auf den andern. Und dass ein echter Experte ruhig und sachlich über den oft heftig geführten Klimawandel und die ihm zuzuordnenden Fakten spricht, ist, wird sich jederzeit wohltuend auswirken.Willy Hollenstein, Gründer des Impuls-Forums Wil und initiative, ideenreiche Kraft im nun gegründeten Verein, formuliert es so: „Die neue Situation trifft alle, die Kulturschaffenden aber ganz besonders. Sie ist für das Forum eine echte Herausforderung, die sich auch finanziell massiv niederschlägt. Wir behalten jedoch unseren Optimismus, bleiben weiterhin mit viel Herzblut dran und versuchen, unsere Idee noch mehr zu stärken, selbstverständlich bei gleichbleibender Qualität.“ pd