Florist.ch hängt Blumen an Ortsschildern während der Corona-Krise. das
1/2 Florist.ch hängt Blumen an Ortsschildern während der Corona-Krise. das
Florist.ch hängt Blumen an Ortsschildern während der Corona-Krise. das
2/2 Florist.ch hängt Blumen an Ortsschildern während der Corona-Krise. das
20.03.2020 11:04

Floristen machen Mut: Blumengrüsse an Ortsschildern

Zahlreiche Leute, die am Freitagmorgen in der Region unterwegs waren, dürften mit einem Lächeln auf den Lippen vor einer geschmückten Ortstafel gestanden haben. Schweizer Floristen verzierten sie, um in Zeiten des Coronavirus Mut zu machen.

Region Sie waren bereits früh unterwegs, die Floristinnen und Floristen in der ganzen Schweiz. Mit Blumenkreationen machten sie sich auf, in diesen nicht einfachen Zeiten der Bevölkerung eine farbige Freude zu bereiten. Ortsschilder wurden kunstvoll verziert und mit dem neuen Logo von florist.ch versehen. 

Gemeinsam stark

Der Urheber der Aktion war also augenscheinlich, was für Urs Meier, Geschäftsleiter von florist.ch, zum Konzept der Aktion gehört: «Wir wollen den Menschen zum Frühlingsbeginn in der aktuellen Corona-Krise auch als FloristInnen einen kleinen, überraschenden Blumengruss schenken». Nach dem Motto: «Gemeinsam sind wir stark, nur zusammen kommen wir durch die bevorstehenden, schweren Zeiten – Kopf hoch – gemeinsam wollen wir das Beste draus machen» haben die acht florist.ch-Sektionen mit ihren Mitgliedern dies ermöglicht.

Blumen nach Applaus und Kerzen

Neben Aktionen wie Applaus von den Balkonen für das Gesundheitspersonal, neben den Kerzen im Fenster, die auch als Licht am Horizont interpretiert werden können, wollen nun auch die Floristen auf ihre Art Betroffenheit und Solidarität zeigen statt über die eigene schwierige Situation zu jammern. Blumen begleiten die Menschen ein Leben lang. Der Schweizer Floristenverband möchte dies trotz seinem leider nun von der Pandemie überschatteten Jubiläumsjahr 2020 gegenüber der Öffentlichkeit und den Mitgliedern zum Ausdruck bringen.

pd/das