18.03.2020 14:08

Corona-Krise - eine Chance!

Wer hätte das gedacht: unsere Hochleistungsgesellschaft wird durch einen Virus praktisch lahmgelegt. Sportveranstaltungen und gesellschaftliche Ereignisse sind abgesagt und die sozialen Kontakte sollen distanziert und minimiert werden. Darauf kann man unterschiedlich reagieren: Viele haben Angst und machen sich Sorgen. Andere verdrängen die Gefahren. Viele versuchen angemessen mit der Situation umzugehen und die Krise verantwortlich zu managen. Einen grossen Vorteil hat diese Entwicklung: viele haben nun mehr Zeit. Statt über die verpassten Aktivitäten zu jammern- nehmen wir diese Zeit und die Verlangsamung als Geschenk, machen wir uns Gedanken über uns selber und über den Sinn unseres Lebens. Was ist das Fundament, worauf wir unser Leben bauen? Woran orientiere ich mich? Verlassen wir die Oberflächlichkeit und gehen etwas in die Tiefe. Wie wäre es, wenn wir als potentiell transzendente Wesen darüber nachdenken, wer Jesus Christus ist und wie wir zu Gott und unseren Mitmenschen stehen? Eine radikale Neuorientierung hat sich bei mir und vielen anderen gelohnt. Lothar Zenetti sagte: «Menschen, die aus der Hoffnung leben, sehen weiter. Menschen, die aus der Liebe leben, sehen tiefer. Menschen, die aus dem Glauben leben, sehen alles in einem anderen Licht.»

Peter Jakob, Wilen bei Wil