Allgemeine Lage

Am Donnerstagmorgen schwenkt in der Nordschweiz eine schwache Warmfront durch, dahinter wird es aus Südwesten spürbar milder und freundlicher. Nach einer kurzen Kaltfront auf Freitag bessert das Wetter tagsüber wieder und es setzt sich Hochdruckeinfluss durch, der auch am Wochenende anhält. Dann wird es mit Südwestwind für die Jahreszeit erneut ausgesprochen warm.


Heute

Am Donnerstagmorgen lösen sich Restwolken in den Bergen und Wolkenfelder über der Nordostschweiz zunehmend auf, danach wird es verbreitet sonnig. Inneralpin wird es nachmittags oft wolkenlos. Die Temperaturen steigen auf wieder wärmere 10 (Bern) bis 16 (Aesch BL) Grad, im Südtessin auf 12 bis 14 Grad. Auf den Jura- und Voralpengipfeln weht böiger, im Flachland nur schwacher Südwestwind.

Donnerstagnacht zieht eine schwache Störung mit Regenschauern, oder ab 600-900m Schneeschauern durch die Nordschweiz. In der zweiten Nachthälfte fällt oberhalb von 900-1000m etwas Neuschnee. Die Mengen bleiben jedoch gering. Bis am Morgen schwächen sich die Schauer vom Jura her bereits wieder ab. Der Süden bleibt mit leichtem Nordföhn trocken. Der Wind weht im Mittelland böig aus westlichen Richtungen, auf den Jura und Alpengipfeln teils auch stürmisch. Dazu sinken die Temperaturen auf 5 (Altenrhein SG) bis 2 (Payerne), inneralpin auf -6 (Ulrichen VS) bis -12 (Buffalora) Grad.


Aussichten

Am Freitagmorgen verbleiben in der Deutschschweiz viele Wolken einer schwachen Kaltfront aus der Nacht. Zeitweise schneit es entlang der Voralpen noch, unterhalb von 800 bis 500 Metern regnet es. Tagsüber bessert das Wetter, am Nachmittag scheint dann meist die Sonne. Im Wallis und Süden ist es ganztags schön. Mit Höchstwerten von 3 (Wald AR) bis 10 (Basel) Grad im Norden kühlt es nur wenig ab, im Süden gibt es mit Nordföhn maximal 13 bis 17 Grad.

Am Samstag gibt es ganztags viel Sonnenschein mit wenigen Schleierwolken. Die Temperaturen steigen auf 9 (Beromünster, San Bernadino) bis 13 (Laupen BE, Ascona) Grad, mit zeitweise mässigem Südwestwind oder Südföhn gibt es bis 16 (Aesch BL, Landquart) Grad.

Der Sonntag ist besonders im Wallis und Süden schön, freundlich in der Nordwestschweiz und teils bewölkter in der Nordostschweiz. Es bleibt aber überall trocken. Die Temperaturen steigen mit mässigem bis starkem Südwest-/Westwind auf noch mildere 15 (Weinfelden) bis 18 (Kriegstetten SO, Sax SG) Grad, im Sünden mit mässigem bis starkem Nordföhn auf 10 (Randa VS), im Südtessin örtlich bis 20 Grad.

Auch der Wochenbeginn bleibt ausgesprochen warm, ab Dienstag erreicht mir zunehmender Westströmung milde und feuchte Atlantikluft die Schweiz. Die Temperaturen gehen etwas zurück, Schnee fällt aber nur auf den Bergen.


Bergwetter

Am Donnerstag nach Restwolken in den Alpen und Wolkenfeldern im Nordosten ruhig, trocken und schön. Über den Hochalpen noch böiger, aber nachlassender West- bis Nordwestwind. Deutlich milder:

Mittagstemperaturen:
1500m 6°C
2000m 3°C
2500m -1°C
3000m -3°C
3500m -6°C

Am Freitagmorgen aus der Nacht an den Voralpen Schneeschauer bis auf 800 bis 500 Meter herab, tagsüber Wetterbesserung. Im Wallis sowie im Süden meist schön. Übers Wochenende besonders am Samstag sonnig, am Sonntag in den Zentral- und Ostalpen mehr Wolken, aber trocken. Vor allem am Sonntag zeitweise starker Südwest- bis Westwind, dafür in allen Höhenlagen ausgesprochen mild.